Skip to main content

RAUMKLIMA VERBESSERN

optimales Raumklima schaffen & gesünder leben

Raumklima verbessernDas Raumklima verbessern, sollte eine unbedingte Beachtung in der Zukunft finden. Immerhin verbringen wir ca. 2/3 unserer Lebenszeit in Räumen. Gerade, wenn Du in einem Homeoffice arbeitest, sollte Dein Ziel sein ein optimales Raumklima zu erreichen.

Vielleicht hängt Deine Müdigkeit oder Schlaffheit am Tag mit dem schlechten Raumklima zusammen. Auch gerade Asthmatiker brauchen eine frische und hohe Luftqualität. Wenn Du den Artikel bis zum Ende liest, wirst Du das Wichtigste zu den Stellschrauben zur Verbesserung der Luftqualität in Deinen Räumen wissen.

In diesem Artikel gebe ich Dir Tipps & Tricks, wie Du das Raumklima verbessern kannst. Selbstverständlich werden wir smarte Home-Geräte einbinden, aber auch die Natur hilft uns saubere Luft in unseren Räumen zu schaffen. Vielleicht hast Du bereits eine Wetterstation für innen und außen, welche Du mit Smart Home Geräten für den Innenbereich ergänzen kannst.

Neben den smarten Geräten gibt es aber auch Möglichkeiten aus der Natur, um das Raumklima zu verbessern. Dazu mehr am Ende des Artikels.

Zunächst wollen wir uns aber ein bißchen über ein optimales Raumklima unterhalten und schauen, welche Kenngrößen einen großen Einfluss auf saubere und qualitativ hochwertige Luft haben.

Ein gutes Raumklima bringt Dir folgende positive Dinge:

  • eine Vermeidung von Schimmel, Infektionen, Bakterien, Viren, Pilzen und Milben ist ein unbedingtes „Muß“ und sehr förderlich für Deine Gesundheit, erreicht wird das durch die Vermeidung einer hohen Luftfeuchtigkeit
  • ein gesundes Raumklima beeinflusst maßgebend Deine Leistungsbereitschaft
  • Dein Wohlfühlfaktor ist mit einem optimalen Raumklima wesentlich höher, da Du wacher und agiler bist
  • achten also auf eine gute Luftzirkulation in Deinen Räumen, Deiner Wohnung oder Dein Haus

Einen ebenfalls großen Einfluss um das Raumklima zu verbessern, ist die Senkung des Kohlendioxid (CO2) im Raum nötig. Beim Atmen beispielsweise nimmt der Mensch ca. 0,04% CO2 auf und gibt aber bereits 4% CO2 beim Ausatmen ab. Dadurch nimmt der Sauerstoffgehalt in der vorhandenen Luft ab. Bekanntermaßen wird durch die Atmung Sauerstoff verbraucht.

Nun kannst Du Dir sicherlich vorstellen, wie das ganze aussieht, wenn Du mehrere Menschen in einem Raum hast. Hier wird sich die Qualität der Luft sehr schnell ändern. Um dieses zu Erkennen ist beispielsweise ein Luftmessgerät mit Anzeige der Luftfeuchtigkeit, des CO2-Wertes und ggf. des VOC-Wertes sehr hilfreich.

Nun befindet sich durch einzelne, kontinuierliche Veränderungen das Raumklima verschiedener Räume in ständiger Veränderung.

„Schuld“ daran sind:

  • die wechselnde und unterschiedliche Anzahl von Personen die sich in einem oder mehreren Räumen befinden
  • Gegenstände wie beispielsweise Möbelstücke, Stühle, Schreibtische…geben bestimmte Ausdünstungen von sich
  • auch die Luftfeuchtigkeit im Bad ändert sich durch das Dusche oder Wäsche waschen
  • in der Küche wird gekocht und auch hier findest Du eine sich ständig ändernde Luftfeuchtigkeit und somit Veränderung des Raumklimas

Raumklima verbessern

optimalen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit

Wie Du gerade in der Auflistung gesehen hast, hat jeder Raum in der Wohnung oder in Büros mit der ständigen Veränderung des Raumklima zu tun. Ein Keller hat eine andere Temperatur als das Wohnzimmer.

Die Luftfeuchtigkeit im Bad ist beim Duschen und Waschen höher, also im Büro oder Wohnzimmer. Hier eine Auflistung für Dich, wie sich bestimmte Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten in Räumen, für ein optimales Raumklima, darstellen.

Optimales Raumklima

Arbeitszimmer ca. 20°C / 40-60% optimale Luftfeuchtigkeit 

Badzimmer ca. 23°C / 50-70% optimale Luftfeuchtigkeit

Keller ca.10-15°C / 50-65% optimale Luftfeuchtigkeit 

Kinderzimmer ca. 20°C-22°C / 40-60% optimale Luftfeuchtigkeit

Küche ca. 18°C / 50-60% optimale Luftfeuchtigkeit

Schlafzimmer ca. 16°C-18°C / 40-60% optimale Luftfeuchtigkeit

Wohnzimmer ca.20°C / 40-60% optimale Luftfeuchtigkeit

Quelle: https://luftbewusst.de/wohnen/luftfeuchtigkeit/tabelle/

Um also das Optimum eines idealen Raumklimas zu erreichen, bringt es also Sinn auf drei Kenngrößen zu achten.

  1. Temperatur in den entsprechenden Räumen
  2. auf die Luftfeuchtigkeit zu achten
  3. den CO2 Gehalt der Luft immer wieder zu prüfen

Die optimalen Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit habe ich Dir ja bereits oben genannt. Der CO2 Gehalt ist sogar in Wohnräumen festglegt. Bei beispielsweise 1.000 ppm fühlt man sich noch wohl. Ist der CO2 Gehalt größer als 1.500 oder sogar 2.000 ppm wirst Du Dich nicht mehr wohl fühlen.

Auch sind diese Werte dann nicht mehr gesundheitsfreundlich, um das vorsichtig auszudrücken. Alle 3 Werte lassen sich beispielsweise mit einem Luftmessgerät messen.

Kontrolle zur

Verbesserung des Raumklimas

Kontrolliere regelmässig die 3 genannten Kenngrößen. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO2-Gehalt der Luft.

Eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40-60% verhindert das die Austrocknung der Schleimhäute. Somit haben es Viren und Bakterien schwieriger sich auszubreiten. Bei einer hohen Luftfeuchtigkeit geht das wesentlich schneller.

Durch eine gute optimale Luftfeuchtigkeit vermeidest Du auch die bereits genannte Schimmelbildung, was gerade für Menschen mit Asthma sehr wichtig ist.

Optimales Raumklima

mit Smart Home Geräten schaffen

Nun gibt es zum Glück einige Möglichkeiten, wie man mit smarten Home Geräten die Luftqualität analysieren, kontrollieren und positiv verändern kann. Dafür hat beispielsweise die Firma Eve sein Produkt Eve Room auf den Markt gebracht.

Eve Room kontrolliert die Luftfeuchtigkeit in Verbindung mit der Temperatur. Auch der CO2 und VOC-Wert wird geprüft, um dann 1 bis 5 Sterne der Luftqualität im Raum zu vergeben.

Persönlich besitze ich den Eve-Room-Sensor und habe ihn in mein smartes zuhause integriert. Der Sensor passt sich sehr schön in das Apple-Geräte-Design ein. Und so sieht Eve Room aus.

Angebot
Eve Room - Raumklima- & Luftqualitäts-Monitor zum Kontrollieren von Luftqualität (VOC), Temperatur und Luftfeuchtigkeit; E-Ink-Display, keine Bridge erforderlich, BLE (neu, Apple HomeKit)
  • Schädliche VOC-Konzentrationen durch Alltagsgegenstände wie Möbel, Elektrogeräte, Spielzeug etc. erkennen sowie Schadstoffkonzentration, Temperatur und Feuchtigkeit auf dem E-Ink-Display oder iPhone kontrollieren
  • Beobachten, wie die Luftqualität durch Tätigkeiten wie Kochen und Putzen sinkt und prüfen, in welchen Räumen gelüftet werden muss
  • Der Messverlauf in der Eve-App hilft gesunde Verhaltensweisen zu entwickeln
  • Beliebig platzieren dank integriertem Akku (6 Wochen Akkulaufzeit, über USB aufladbar), HomeKit-Unterstützung für ungeahnten Bedienkomfort und hohe Sicherheit
  • Entwickelt in Deutschland. Zudem steht Ihnen unser deutscher Produkt Support bei Rückfragen zur Verfügung.

Ich habe Eve Room mit Eve Flare, einer tollen portablen LED Leuchte gekoppelt. Über Deine Smart-Homekit oder Eve App. kannst Du unterschiedliche Szenen anlegen. Diese helfen Dir auch optisch zu sehen, ob die Luftqualität im Raum gut oder schlecht ist.

So kann Du beispielsweise folgendes programmieren:

☞ schalte Eve Flare grün ein, wenn die Sterne 4 oder mehr sind (sehr gute Luftqualität)

☞ schalte Eve Flare auf rot, wenn die Sterne 3 oder weniger sind (Luftqualität ist schlecht)

Direkt zu EVE FLARE mit weiteren Infos & Rezensionen.

Kurz noch ein Wort zu EVE FLARE, dem portablen LED Licht. Dieses Licht kannst Du über die Ladestation aufladen. Das LED-Licht lässt sich dann in einzelne Räume, Deine Terasse, Deinem Balkon oder auch in den Garten flexibel mitnehmen. Du hast also überall die Möglichkeit Romantik oder entspannendes Licht und Gemütlichkeit zu schaffen.

Über diesen Weg siehst Du auch gleich, ob Du den Raum lüften solltest oder ob alles im grünen Bereich ist. Selbstverständlich kannst Du noch …zig andere Möglichkeiten programmieren und diese auf Deine Bedürfnisse anpassen.

Raumklima verbessern mit Pflanzen

Pflanzen sind für die Verbesserung des Raumklimas eine willkommende, preiswerte Lösung. Das Gute dabei ist, dass sie einerseits positive Wirkung auf das Raumklima haben, und auch noch gut aussehen. Somit heben sie sogar die Stimmung bei der Arbeit.

Der Vorteil bei Pflanzen liegt darin, dass sie Staubpartikel aus der Luft aufnehmen, diese in Kohlendioxid umwandeln und letztlich dann durch die Photosynthese in Sauerstoff umwandeln.

Lass uns nun einzelne Pflanzen anschauen, die für reinere Luft und ein hohes Wohlbefinden sorgen können. Dabei beschränken wir uns auf 5 Top Pflanzen, die Dir helfen das Raumklima zu verbessern.

5 Top Pflanzen,

die Dir helfen das Raumklima zu verbessern

Wähle Dir folgende Top Pflanzen aus, die Dir optisch gefallen und somit auch zum Design Deines smarten zuhause passen.

Lass uns mit einer der beliebtesten Pflanzen weltweit beginnen.

1. Der Schwertfarn

Der Schwertfarn zählt mit zu den beliebtesten Zimmerpflanzen weltweit. Die einzelnen Wedel, die entstehen können, haben die Chance bis zu ca. 1 Meter groß werden zu können.

Oft findest Du diese Pflanzen auf Hockern oder auch Pflanzensäulen stehen. Sie ist optisch ein Hingucker und sollte in hellere Räume gestellt werden. Die Wohlfühl-Temperatur der Pflanze liegt bei 17 bis 21 Grad.

Ein gleichmässiges Gießen oder Besprühen der Pflanze wird Dir viel Freude bescheren und ihr ein langes Leben geben.

Schwertfarn auf Amazon

2. Die Grünlilie

Die Grünlilie zählt mit zu den pflegeleichten Pflanzen. Auch diese Pflanze findest Du in vielen Büros oder Wohnungen. Sie steht gerne in helleren Räumen. Allerdings solltest Du eine direkte Sonneneinstrahlung vermeiden.

Wenn Du ein Gieß-Muffel bist, wird Dir diese Pflanze das  oft verzeihen. Auch optisch verschönert sie die Räume und bringt nebenbei noch das angestrebte verbesserte Raumklima.

Nun kommen wir zur Pflanze der Pflanze, die auch oft für Drinks oder auch für Salben eingesetzt wird. Sicherlich kennst Du sie ebenfalls in unterschiedlichsten Varianten. Ich spreche von der vielgeliebten Aloe Vera.

Grünlilie auf Amazon

3. Aloe Vera – die Gesundheitspflanze

Die Aloe Vera kann man sicherlich als Gesundheitspflanze bezeichnen. Ihre vielen positiven Eigenschaften werden in Salben, Drinks und letztlich zur Luftverbesserung genutzt.

Selbst in warmen Gebieten nutzt man sie als „kleinen Wasserspeicher“, da sie Wasser in ihrem Gewebe speichert.

Als Zimmerpflanze wirst Du sie sicherlich nur vereinzelt einsetzen. Oder willst Du 10 Aloe Vera Pflanzen in Deinem Büro zu stehen haben? Am besten ist sicherlich, wenn Du Dir einen passenden optischen Mix der hier 5 vorgestellten Pfanzen zusammen stellst.

Sehr oft werden in Büros oder Arbeitszimmern auch Palmen zur Luftverbesserung und als optische Highlights eingesetzt. Aus diesem Grund kommen wir jetzt zur Bambuspalme.

Aloe Vera auf Amazon

4. Die Bambuspalme

Palme generell haben den „Flair des Entspannten“ und des Urlaubs. Aus diesem Grund werden sie in Büros und auch Wohnräumen geliebt.

Die Bambuspalme kann in ihrer gewohnten Umgebung über 3m groß werden. Darum ist es nicht verwunderlich, dass sie auch eine imposante Größe in Innenräumen erreichen kann.

Das Gute ist, dass Du mit einer Bambuspalme auch etwas temperaturunabhängiger bist. Grund ist, dass sie sogar das Klima um den Nullpunkt und leicht darunter ertragen können. Sie kommen auch mit weniger Licht, als andere Pflanzen aus.

Warum also nicht das Gute mit dem Nützlichen verbinden? Als 5. Pflanzen zur Verbesserung des Raumklimas empfehle ich Dir das Einblatt.

Bambuspalme auf Amazon

5. Das Einblatt

Das Einblatt habe ich Dir deswegen rausgesucht, weil es auch an helleren Standorten gut gedeiht. Das Einblatt liebt also Helligkeit und eine warme Umgebung.

Die Blüten der Pflanze sind cremefarben und sehen im richtigen Licht wunderschön und beeindruckend aus. Die Blätter werden meist um die 13 bis 15cm groß.

Das Einblatt als Pflanze kann 60 cm bis 80 cm groß werden. Es besticht durch ein schlichtes, aber schönes Aussehen.

Die Blätter des Einblatts kannst Du regelmässig besprühen. Selbiges solltest Du aber bei den Blüten vermeiden.

Einblatt auf Amazon

Weitere hilfreiche Zimmerpflanzen zur Verbesserung des Raumklimas sind. Schwertfarn, Grünlilie, Drachenbaum, Bogenhanf.

Möchtest Du tiefer in das Thema Zimmerpflanzen und Raumklima einsteigen, empfehle ich Dir folgende Bücher.

Fazit zur Verbesserung des Raumklima:

Zimmerpflanzen bilden eine gute Grundlage, um ein optimales Raumklima herzustellen. Die Pflanzen sehen nicht nur gut aus, sondern vermitteln meist auch ein Urlaubs- und Entspannung-Feeling.

Je nachdem in welchem Umfang Du einen „grünen Daumen“ hast, wählst Du die entsprechenden Pflanzen aus. Optik und Pflegeaufwand werden sicherlich die entscheidenden Auswahlkriterien sein.

Zimmerpflanzen können die Arbeit von Luftbefeuchtern positiv unterstützen. Sie sorgen für frische im Raum und sind oft optische Hingucker.

weitere Artikel für Dein smartes zuhause

HUNDEKAMERA MIT LECKERLI – Dein Hund wird Dich lieben

HUNDEKAMERA MIT LECKERLI ❤️ Dein Hund oder Deine Katze wird Dich lieben und Du wirst Freude genießen Eine Hundekamera mit Leckerli wird Deinen Hund oder Deine Katze begeistern. Beide werden Dich dafür lieben. Vorteil für Dich ist, dass Du auch von unterwegs mit Deinem Haustier zuhause kommunizieren kannst. Eine längere Abwesenheit ist mit der Hundekamera somit […]

ALARMANLAGE SMART HOME – sichere Dein zuhause und Eigentum

ALARMANLAGE SMART HOME

Alarmanlage Smart Home sichere Dein zuhause und Eigentum Wenn Du im Internet nach einer Smart Home Alarmanlage suchst, wirst Du leider noch nicht wirklich etwas zu Alarmanlagen Smart Home finden. Eine Smart Home Alarmanlage sollte sich mit allen Komponenten im Haushalt verstehen und sich über eine Plattform steuren lassen. Rein technisch ist das sehr wohl […]

Wo müssen RAUCHMELDER angebracht werden

Wo-werden-Rauchmelder-angebracht

Wo müssen RAUCHMELDER angebracht werden Rauchmelder, Sinn oder Unsinn? Das fragt man sich, wenn man sich die Landesverordnungen zur Regelung der Rauchmelderpflicht anschaut. Seit 2006 wird darüber debattiert. Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist der Vorreiter. Seit Septemper 2006 sind Installationen für Rauchmelder in Neubauten Pflicht. Bestandsbauten mussten bis zum Januar 2010 ausgestattet sein. Wir reden hier […]

Was ist GEOFENCING Anwendung, Funktion und Praxis-Beispiele

GEOFENCING PRAXIS BEISPIEL

Was ist GEOFENCING Anwendung, Funktion und Praxis Geofencing ist ein zusammengesetzes Kunstwort, was aus der englischen Sprache entstanden ist. Dabei steht die Wortsilbe „GEO“ für Geographie und „FENCING“ für das englische Wort Zaun. Und genau so musst Du Dir das in der digitalen Welt vorstellen. Geofencing ist eine Art virtueller Zaun, also ein Ab- bzw. […]

Nutze einen LAN-SWITCH für Dein smartes Zuhause

Was ist ein LAN SWITCH

Was ist ein LAN SWITCHSicherlich hast Du den Begriff LAN SWITCH schon einmal gehört. Konntest ihn aber nicht genau zuordnen, ausser das Du wusstest, dass es etwas mit dem Internet zu tun hat. Aus diesem Grund lass uns heute über den LAN SWITCH sprechen. Im Laufe des Artikels werden wir Dir einige gute LAN SWITCHES […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen